Navigation überspringen Sitemap anzeigen

Häufige Fragen

Was versteht man unter Totalschaden?

Zuerst mal sind zwei unterschiedliche Arten von Totalschäden zu unterscheiden. Den wirtschaftlichen Totalschaden und der Totalschaden (bzw. technische Totalschaden). Der wirtschaftliche Totalschaden tritt ein, wenn die Reparaturkosten und der Minderwert den Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs übersteigt. Es ist „wirtschaftlich“ nicht mehr sinnvoll das Fahrzeug zu reparieren. Der „Totalschaden“ tritt ein, wenn das Fahrzeug aus technischer Sicht nicht mehr instandsetzbar ist.

Wozu dient die Gutachterabtretung?

Die Abtretung ist lediglich dafür da, dass wir die Kosten für die Gutachtenerstellung direkt mit den Versicherer des Unfallgegners abrechnen dürfen. Sie können diese bedenkenlos  unterzeichnen. Alle anderen Beträge werden direkt an Sie oder Ihren Anwalt überwiesen. Im Falle das der Anwalt die Schadensersatzkosten erhält, überweist er Ihnen den Betrag unverzüglich auf Ihr Konto.

Wann bekomme ich ein Termin?

Sie brauchen keinen Termin, gerne kommen wir zu Ihnen, ein Anruf genügt. Je nach Verkehrslage ist ein Unfallgutachter in der Regel innerhalb 1-2 Std. bei Ihnen vor Ort, bei Ihnen zu Hause, am   Arbeitsplatz, an der Unfallstelle oder, den Ort den Sie uns mitteilen. Die Schadensaufnahme dauert in der Regel 20-30 min. Natürlich können Sie trotzdem gerne auch unser Serviceangebot der Online Terminanfrage nutzen.

Brauche ich einen Anwalt?

Es ist ratsam einen qualifizierten Rechtsbeistand zu konsultieren. Versicherung sind prinzipiell bestrebt ihre eigenen Ausgaben zu senken. Zu Unrecht werden Gutachten- und Gutachterrechnungen gekürzt. Die außergerichtlichen Kosten für Ihren Anwalt werden auch von der gegnerischen Versicherung übernommen. Zögern Sie nicht und lassen Sie sich im Schadensfall fachgerecht beraten. Es ist unter Umständen Ihr Schadensersatzanspruch, welcher von den Versicherungen ungerechtfertigterweise gemindert wird.

Muss ich mein Auto reparieren lassen?

Nein! Sie allein können entscheiden, ob Sie die Reparaturkosten sich auf Gutachtenbasis (fiktiv) auszahlen lassen oder in der Werkstatt Ihrer Wahl reparieren lassen. Bei der fiktiven Abrechnung bekommen Sie die Reparaturkosten netto + Minderwert ( -Restwert) des Fahrzeuges ausgezahlt. Der Restwert ist nur bei der fiktiven Abrechnung relevant und bei erheblichen Schaden des Fahrzeuges. Entscheiden Sie sich für eine Reparatur, bekommen Sie die Reparaturkosten brutto + Minderwert erstattet und das ganze bis zu 30% über den Wiederbeschaffungsaufwand. Das heißt ist Ihr Fahrzeug z. B.  9.500 Euro Wert und der KFZ Gutachter hat ein Minderwert von 500 Euro ermittelt, können Sie Ihr Fahrzeug bis zu einer Schadenshöhe von 13.000 Euro in einer Fachwerkstatt reparieren lassen.

Wie teuer ist ein Unfallgutachten?

Ist die Schuldfrage unumstritten und Sie sind nicht der Schadenverursacher, ist das Gutachten für sie komplett kostenlos. Alle Kosten die in Zusammenhang mit dem Schaden und der Gutachtenerstellung stehen, werden von der gegnerischen Versicherung übernommen und direkt mit dem Versicherer abgerechnet. Sie müssen auch nicht in Vorkasse gehen, irgendwelche Anfahrtspauschalen bezahlen etc.

Wie lange dauert die Erstellung des Gutachtens?

In der Regel erhalten Sie Ihr Gutachten innerhalb von 24-48 Stunden. Bei exotischen Fahrzeugen und bei Totalschäden, kann die Fertigstellung jedoch teilweise  3-5 Tage in Anspruch nehmen. Das Unfallgutachten wird Ihnen, ggf. Ihrem Anwalt und der gegnerischen Versicherung unverzüglich per E-Mail oder auf Wunsch auf den Postweg gesendet.

Brauche ich ein Kfz-Gutachten?

Die Frage ist klar mit JA zu beantworten. Sie sollten immer ein zertifizierten und unabhängigen Kfz-Sachverständigen beauftragen, den Schaden zu begutachten. Öfter steckt hinter ein augenscheinlich kleinen Unfallschaden ein großer Schaden, was ein Laie nicht sieht. Es benötigt die Fachkenntnisse eines Kfz-Gutachters den Schaden zu beurteilen. Dieser entscheidet, ob ein Schadensgutachten erstellt wird oder ein Kurzgutachten bzw. Kostenvoranschlag ausreicht. Dieses wird von der gegnerischen Versicherung übernommen.

Zum Seitenanfang